Bundestagswahl

Jugendwahlveranstaltung des Kasseler Jugendrings

von Politikverdrossenheit kann keine Rede sein

An fünf verschiedenen Thementischen haben am Dienstag den 15.09.2009 ca. 70 Jugendliche mit Politiker/innen über ihre Vorstellungen von einer jugendgerechten Politik diskutiert.

Die Bundestagskandidaten Dr. Jürgen Gehb (CDU), Ullrich Meßmer (SPD) , Nicole Maisch (Bündnis 90 Die Grünen), Björn Sänger (FDP) und Norbert Dohmes (Die LINKE), haben sich den Fragen rund um die Themen Ausbildung, Energiepolitik, Klimaschutz, Rente mit 67, Bildung, Chancengerechtigkeit, Übernahme nach der Ausbildung und kulturelle Angebote für Jugendliche, gestellt.

Die Veranstaltung, zu welcher der Kasseler Jugendring federführend eingeladen hat, war eine andere Art von Wahlveranstaltung. Die Jugendlichen haben eigenständig die Themen genannt, vorbereitet und nach der Diskussion mit den Politiker/innen präsentiert.

Neben der Veranstaltung wurde auf dem Bahnhofsvorplatz ein Skateraktion und eine Jugendwahl durchgeführt. (die Ergebnisse der Jugendwahl finden Sie im Anhang).

Eine Veranstaltung von Jugendlichen für Jugendliche!

Der Kasseler Jugendring hat Statements von einigen Jugendlichen eingeholt:

Sebastian Ott, – Ich setzte mich für eine 100%ige Übernahme nach der Ausbildung ein. Nur so gibt es Perspektiven für junge Menschen.

Niclas Malucha, Junge Kultur steht im Schatten des klassischen Kulturbegriffes. Es muss eine Sensibilisierung des Kulturbegriffes und des Kulturempfindens stattfinden. Fördermöglichkeiten sind die Grundlage der Weiterführung von jugendkulturellen Angeboten.

Stefanie Donneck – Ich setzte mich als Gewerkschaftsmitglied gemeinsam mit anderen Jugendlichen für mehr Ausbildungsplätze ein. Alle Jugendlichen müssen die gleiche Chance auf Bildung und Ausbildung haben. Wer nicht ausbildet muss zahlen!

Sebastian Bimber – Im Bereich Bildung ist mir eine Lehrmittelfreiheit, Gemeinsames Lernen bis zur 10. Klasse und ein Bundeszulassungsgesetz für alle Hochschulen wichtig.

Clara Maria Büttner – Ich fand die Jugendwahlveranstaltung super. Im Bereich Klimapolitik gab es in der kurzen Zeit nur wenige Unterschiede, zwischen den unterschiedlichen Parteien, zu entdecken. Nur beim Abschalten der Atomkraft gab es sehr unterschiedliche Meinungen. Die 7 Minuten Diskussionszeit pro Bundestagskandidat waren deutlich zu wenig. Wir hätten gerne viel länger diskutiert. Ich bin beim der nächsten Veranstaltung des Kasseler Jugendrings wieder dabei.

Kontaktadresse
Kasseler Jugendring e.V.
Mühlengasse 1
34125 Kassel

Tel: 0561 - 57 39 98
Fax: 0561 - 57 39 99
Wir bei Facebook

Wir bei Twitter

Follow Me on Twitter