Wenn die AfD unsere Arbeit angreift, haben wir alles richtig gemacht!

STELLUNGNAHME DES KASSELER JUGENDRINGS
ZU DEN HAUSHALTSÄNDERUNGSANTRÄGEN DER KASSELER AFD-FRAKTION VOM
16. NOVEMBER 2017, DIE DEN KASSELER JUGENDRING UND DESSEN MITGLIEDSVERBÄNDE BETREFFEN

Am 16. November 2017 wurden mehrere Änderungsanträge zum Haushaltsplanentwurf 2018 – Ergebnishaushalt durch die AfD-Fraktion bei der Stadtverordnetenversammlung Kassel eingereicht. Zwei dieser Anträge betreffen die Kürzungen städtischen Zuwendungen an den Kasseler Jugendring und einen Mitgliedsverband.

AfD_Antrag_HNA-BerichtAls Dach- und Interessensverband für die uns angeschlossenen Kasseler Jugendverbände und Jugendgruppen nimmt der Vorstand des Kasseler Jugendrings diesen Angriff der Kasseler AfD-Fraktion auf, um grundsätzlich Position gegen deren diffamierenden Strategien und rechtspopulistischen Forderungen zu beziehen.

Wenn die AFD unsere Arbeit angreift, haben wir alles richtig gemacht!

Wir, der Vorstand des Kasseler Jugendrings, sehen in den Änderungsanträgen zum Haushaltsentwurf der AfD-Fraktion, in denen vorgeschlagen wird, die städtische Zuwendungen des Kasseler Jugendrings und eines Mitgliedverbands zu kürzen, einen provokanten Angriff auf die städtische demokratische Kultur.
Einer wichtigen demokratischen, jugendpolitischen Interessensvertretung, die seit Ende des zweiten Weltkriegs Demokratie in Kassel mitgestaltet, soll der finanzielle Nährboden entzogen werden. Bildungs- und Partizipationsprojekte, die Kinder und Jugendliche in ihrer politischen Interessensartikulation unterstützen, sollen eingestampft werden.

Wir sind nicht überrascht über diese Vorschläge, zeichnet sich schließlich seit dem Erstarken der rechtspopulistischen „Alternative für Deutschland“ ab, dass hier nicht nur rassistische und Minderheiten diskriminierende Positionen mit einem völkischen und autoritären Weltbild vertreten werden, sondern dass die AfD grundsätzlich jugendfeindliche Positionen vertritt.

Wir sind nicht überrascht, aber wir sind empört über den diffamierenden Angriff auf unsere Mitgliedsverbände und werden uns lautstark zur Wehr setzen. Der Kasseler Jugendring hat – seiner durch die Jugendverbände in Kassel formulierten Satzung entsprechend – den Auftrag, „militaristischen, nationalistischen, terroristischen und totalitären Tendenzen“ entgegenzuwirken und diese zu bekämpfen (§2, Abs.10). Wenn uns die AfD angreift, haben wir alles richtig gemacht!

Wir sagen ganz deutlich: Den Kampf gegen Rechts nehmen wir auf – für eine demokratische Mitbestimmung von Jugendverbänden auf kommunaler Ebene, gegen eine rassistisch motivierte, ausgrenzende und sozial ungerechte Stadtpolitik der Kasseler AfD-Fraktion!

Unsere vollständige Stellungnahme, in der die Wichtigkeit von Jugendverbandsarbeit in einer lebendigen Demokratie ausführlich begründet und der strategische Angriff der AfD thematisiert werden, finden Sie hier.

Weiterhin finden Sie hier den HNA-Artikel als pdf-Datei.

Weltkindertag 2017- Spielfest in Rothenditmold

Unter dem diesjährigen Motto „Meine Stimme! Deine Stimme! Keine Stimme? Kindern eine Stimme geben!“ haben zirka 450 Kinder und zahlreiche Erwachsene am 20. September von 14.30 bis 17 Uhr auf dem Schulhof der Valentin-Traudt-Schule ein buntes Spielfest gefeiert.

Wir sind laut! Für unsere Rechte! Foto: Anja Köhne

Gemäß des Mottos, das sich auf die Partizipationsrechte der UN-Kinderrechtskonvention bezieht, waren gleich zu Beginn der Veranstaltung laute Kinderstimmen zu hören: Bei Liedern des Chors der Valentin-Traudt-Schule und Songs der Musikerin Paulina Eisenberg wurde mitgeklatscht und mitgesungen, durch einen musikalischen Beitrag von Hans Roth, Ortsvorsteher Rothenditmold, die Regenwolken vertrieben: „Lasst’ den Sonnenschein herein!“ Grüße aus dem Magistrat der Stadt Kassel hat Stadträtin Helga Weber – in Vertretung für den diesjährigen Schirmherrn Oberbürgermeister Christian Geselle – überbracht und den Weltspieltag eröffnet.
Anschließend war auf dem Schulhof ordentlich was los: Die Kinder konnten sich an verschiedenen sportlichen und spielerischen Aktivitäten ausprobieren und beim Basteln kreativ ausleben. Neben klassischen Angeboten wie Kinderschminken und Kistenklettern konnten die Kinder beim „Round Table“-Schulprojekt „Raus aus dem toten Winkel“ zur Verbesserung der Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr im Führerhaus eines Lkw selbst ausprobieren, wie sich Unfälle mit Lastwagen vermeiden lassen. Im Fokus vieler Angebote standen die Kinderrechte: Es wurden Kinderrechte-Ausweise gebastelt, es gab ein Kinderechte-Quiz, ein Kinderrechte-Memory sowie einen Stand, an dem für die Verankerung der Kinderrechte in der Hessischen Landesverfassung unterschrieben werden konnte.
Für gute Stimmung sorgte das musikalische Mitmachangebot des Liedermachers „Herr Müller und seine Gitarre“. Beim lauten Mitsingen und mit den selbstgebastelten Dosentelefonen und Musikgeräten konnten die Kinder ihre Stimme beim Weltspieltags-Fest lautstark an alle Anwesenden richten. Für das leibliche Wohl war durch großzügige Spenden der Markthalle Kassel, der Brotgarten GmbH und KasselWasser gesorgt.

Weiterlesen

„Der bunteste Jahrmarkt der Politik, den die Welt je gesehen hat!“

jhrmrt_Postkarte— ein außerschulischer Lernort zur Bundestagswahl 2017 —

Gemeinsam mit jungen Menschen wird ein temporärer außerschulischer Lernort der politischen Bildung geschaffen: Auf dem „buntesten Jahrmarkt der Politik, den die Welt je gesehen hat!” können sich Erstwähler*innen in kreativer Art und Weise mit den (politischen) Themen beschäftigen, die sie wirklich interessieren, Forderungen und Statements an Bundespolitiker*innen ausarbeiten und diese anschließend mit Kandidat*innen ihres Wahlkreises diskutieren.

Den außerschulischen Lernort werden vom 12.-14.September über 250 Schüler*innen besuchen und anschließend bei der

öffentlichen Abschlussveranstaltung

am 15.September 2017 von 17.00 bis 19.00 Uhr

gemeinsam ihre Ergebnisse und Erarbeitungen mit den Direktkandidat*innen des Wahlkreises diskutieren.

Wenn also auch Sie Lust haben, ihre eigene Wahlwerbung zu konzipieren, eine eigens für den Jahrmarkt konzipierte Verschwörungstheorie kennenzulernen oder mit jungen Menschen über ihre politischen Interessen ins Gespräch zu kommen, dann laden wir Sie herzlich zu unserer Wahlplakat-O-Mat-Station, dem Chemtrail-Zuckerwattestand und der Diskussionsrunde auf dem buntesten Jahrmarkt der Politik ins Studio Lev ein. Im Anschluss an das offizielle Programm wird der Jahrmarkt mit DJ und Kaltgetränke  bis 21 Uhr weitergefeiert.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Konzept-Video, auf facebook oder auf dieser Postkarten-Einladung.

Der Vorstand des Kasseler Jugendrings solidarisiert sich mit den Besetzer*innen der Villa Rühl in der Mönchebergstraße

Eine Gruppe von Menschen hat am Samstag, 3. Juni, die Villa Rühl in der Mönchebergstraße in Kassel besetzt. Nach eigener Aussage soll die Aktion dem Aufbau eines sozialen Zentrums in Kassel dienen, in dem selbstorganisierte und solidarische Strukturen entstehen und sich Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen mit ihren Ideen einbringen können. Dass diese Idee Wirklichkeit werden kann, wurde bereits am Pfingstwochenende gezeigt: Ein buntes Treiben mit Vorträgen, Musik, Kaffee und Kuchen, vielen interessanten Gesprächen und Informationsangeboten hat dem seit Jahren verlassenen Ort wieder neues Leben eingehaucht.

 

Der Vorstand des Kasseler Jugendrings begrüßt, dass sich (junge) Menschen ungenutzte Orte aneignen, in denen sie Freiräume für politisches, kulturelles und soziales Engagement schaffen. In Kassel sind in den vergangenen Jahren viele (sub-)kulturelle Orte verloren gegangen. Subkulturelle Gruppen, selbstorganisierte Initiativen und kleine Vereine werden obdachlos, während ganze Wohnkomplexe leerstehen und vor sich hin gammeln, andere Gebäude durch gewinnorientierte Akteure aufgekauft und einer neuen Nutzung zugeführt werden. Die voranschreitende Modernisierung Kassels darf nicht allein Akteuren mit (gewinnorientierten) Partikularinteressen überlassen werden – auch Jugendliche und junge Erwachsene mit ihren eigenen Artikulations- und Protestformen sind berechtigte Mitbestimmer*innen.

 

Ein soziales Zentrum, in dem sich Jugendgruppen und -initiativen treffen und organisieren können, wird ein wichtiger Bestandteil der Kasseler Zivilgesellschaft sein: Um sich politisch, kulturell oder sozial zu engagieren und sich als Teil einer lebendigen Demokratie in die Verhältnisse einzumischen, braucht es Rückzugsräume, Schutzräume, Freiräume. Der Standort zwischen den Stadtteilen Nordstadt und Wesertor kann weiterhin einen wichtigen Beitrag zur Vernetzung bereits bestehender Strukturen leisten. Mit der Initiative der Besetzer*innen eröffnen sich auch für die Universität Kassel interessante Möglichkeiten: Durch eine Duldung und die langfristige Unterstützung des Projekts “Soziales Zentrum” kann die Hochschule zeigen, wie ernst gemeint der vielfach formulierte Anspruch ist, sich als Institution zur Stadt hin zu öffnen und als gesellschaftlicher Akteur in die Gesellschaft hinein zu wirken.

 

Wir wünschen den Besetzer*innen konstruktive Kommunikation und Verhandlungen mit der Universität Kassel, Ausdauer und Kraft für den Aufbau eines sozialen Zentrums in Kassel.

 

Für den Vorstand des Kasseler Jugendrings,

Sebastian Maier, Martin Steinbach, Jens Domes, Tarik Amal, Maria Grüning, Fabian Koch, Tyll Steckelmann

Hessischer Jugendring Newsletter_Januar 2017

Aktuelles
hjr-Projekt: Werkstätten für Demokratie
Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen
hjr-Arbeitshilfe „Angekommen – Jugendarbeit mit jungen geflüchteten Menschen in Hessen“
Kampagne des HMSI „Löwen im Herz – Hessen integriert!“
Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen
Start der hjr-Themenreihe „Jugend im Blick“ zu jugendlichen Lebenswelten:
Hessischer Landeswettbewerb „Jugend malt 2017“
Fachtag Juleica in Berlin
Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung: Goldene Göre 2017
Stellenausschreibungen
SJD – Die Falken, Spielmobil Darmstadt
djo-Deutsche Jugend in Europa, Bundesverband e.V.
basa e.V.
Landesjugendring Berlin
THW-Jugend, Bundesverband
Der Tipp
Macht mit bei der Jugendsammelwoche 2017 und finanziert euch so eine Projektidee
Das Zitat

Weiterlesen

Hessischer Jugendring Newsletter_Dezember 2016

Aktuelles
Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel zeichnet Jugendarbeitspreisträger 2016 aus
Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen
Jugendsammelwoche 2017
Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen
Vorstellung der LSBT-Jugendstudie
Ausschreibung für das Programm „Kultur macht stark plus“
Stellenausschreibungen
Bund Moslemischer Pfadfinder und Pfadfinderinnen Deutschlands (BMPPD)
Verein vielbunt-queere community Darmstadt e.V.
Deutsches Jugendherbergswerk LV Hessen
Deutsche Schreberjugend, BV Berlin
Der Tipp
Stichtag zur Abgabe von Förderanträgen für Maßnahmen der Internationalen Jugendarbeit 2017
Das Zitat

Weiterlesen

Hessischer Jugendring_Newsletter_November 2016

Aktuelles
Fachzeitschrift ‚hessische jugend‘ Ausgabe 3/2016
Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen
Position des hjr-Hauptausschusses zur Ablehnung der Diskriminierung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen
Beschluss des hjr-Vorstands zu geschlechtergerechter Kommunikation
Arbeitshilfe „Auf Prävention setzen“
Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen
Vorstellung der Biographie-Studie „Wie leben lesbische, schwule, bisexuelle und trans Jugendliche in Hessen?“
Ideenwettbewerb #weilwirweiterdenken
Online-Plattform zu digitaler Jugendbeteiligung gestartet
MediaSurfer 2016 – Medienkompetenzpreis Hessen
Stellenausschreibungen
Sprachförderprojekt „DeutschSommer“
IDA NRW
Der Tipp
Berliner Senat veröffentlicht Handreichung mit Medienangeboten für Geflüchtete
Das Zitat

Weiterlesen

Hessischer Jugendring Newsletter_Oktober 2016

Aktuelles
Termin Jugendsammelwoche 2017
Werkstätten für Demokratie – Ein hjr-Projekt für junge geflüchtete Menschen zur Förderung von Prävention, Integration, Partizipation und Demokratielernen – jetzt bewerben!
Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen
Position des Geschäftsführenden hjr-Vorstands zum Lehrplan Sexualerziehung
Broschüre zum Thema „Urheber- und Persönlichkeitsrechte im Internet“
Arbeitshilfe „Unterstützung der Freiwilligenarbeit im Bereich Flüchtlingshilfe“
Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen
Vorstellung Biographiestudie „Wie leben lesbische, schwule, bisexuelle und trans Jugendliche in Hessen?“
Fortbildung: „Diskriminierung durch Sprache entlarven – Welche Rassismen begegnen uns im Alltag und was können wir dagegen tun?“
Fachtagung: „Vom für zum mit und von – Politische Bildungsarbeit von und mit Geflüchteten im Kontext struktureller Diskriminierung
Projektausschreibung „100 Projekte für den Frieden in Europa“
Stellenausschreibungen
Hessische Landjugend
Naturfreundejugend Hessen
Der Tipp
Zuschussmittel für die Internationale Jugendarbeit
Das Zitat

Weiterlesen

Hessischer Jugendring Newsletter_September 2016

Aktuelles
„Werkstätten für Demokratie“ –  hjr-Projekt für junge geflüchtete Menschen
Interessenbekundung der Förderung von innovativen Projekten in der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit des BMFSF
Arbeitshilfen/Materialien/Veröffentlichungen
hjr-Arbeitshilfe: „Mit offenen Augen“
Arbeitshilfe zu inklusiven Kinder- und Jugendreisen
DIJuF-Website zur SGB VIII-Reform
Fortbildungen/Projekte/Veranstaltungen
hjr-Fortbildung: „Schutz des Kindeswohls“
Fachtag Jungenarbeit: „Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt im Kontext von Jungenarbeit“
„Kultur macht stark – Jugendgruppe erleben“ – Letzter Stichtag für Interessenbekundungen
Förderprogramm „Jugend-Partnerschaften – Die Mischung macht’s“
Stellenausschreibungen
Landesjugendring Berlin
Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern
Der Tipp
Wettbewerb: „Aktiv für Demokratie und Toleranz“
Das Zitat

Weiterlesen

1 2 3 12

Kontaktadresse

Kasseler Jugendring e.V.
Mühlengasse 1
34125 Kassel

Tel: 0561 - 57 39 98
Fax: 0561 - 57 39 99

Wir bei Facebook

Wir bei Twitter

Follow Me on Twitter